IBK Boulderanlage Amras – Übergabe an die Öffentlichkeit

innsbruck-boulderanlage-amras
Bei traumhaftem Wetter überzeugten sich Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Stadtrat Gerhard Fritz (2.v.l.), Karl Gstrein (Amt für Grünanlagen, l.) und Martin Kirchmair (ASFINAG Alpenstraßen GmbH, r.) persönlich von der neuen Boulderanlage auf der Autobahneinhausung Amras.

Vor kurzem wurde der vom Innsbrucker Stadtsenat beschlossene Spiel-, Sport- und Erholungsbereich am Dach der Autobahneinhausung Amras fertiggestellt und im Rahmen einer Pressekonferenz mit Frau Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer, Stadtrat Mag. Gerhard Fritz sowie ASFINAG Abteilungsleiter DI Martin Kirchmair offiziell der Öffentlichkeit übergeben.Nachdem die Firma Ing. Berger & Brunner Bauges.m.b.H. im Jahr 2013/14 die erste Baustufe mit einem Kleinkinderspielplatz realisiert hat, konnten wir im Jahr 2015 auch die zweite für uns gewinnen. Es folgte eine Boulderanlage am westlichen Ende des Daches der Einhausung. Die Anlage wurde spinnenartig entworfen und besteht aus etwa 160 m2 Kletterfläche in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden von einfach bis überhängend. Eine Besonderheit stellt die 3D Kletterform dar. Sie dient dazu, ein möglichst realistisches Bouldern zu ermöglichen und kommt durch ihre naturnahe Form mit nur wenigen Griffen aus. Durch die besondere Gestaltung entstand eine zusätzliche Aussichtsplattform, die mit einer Rutsche schwungvoll verlassen werden kann.

Mehr dazu auf www.ibkinfo.at/boulderanlageeinhausungamras

Daten:
Bauleitung: DI Stefan Plenk
Auftragssumme: 160.000 €
Ausführungszeit: November 2015 – März 2016

Kletterkonstruktion: Walltopia Ltd, Bulgaria
Holzkonstruktion: Holzbau Simonek, Lans
Metallbau: Anlagentechnik Spörr, Innsbruck

innsbruck-boulderanlage-amras
innsbruck-boulderanlage-amras
Ein Unternehmen der
Bodner Gruppe
Schießstand 28
A – 6401 Inzing ‎
T: +43 5 06999 – 4000